Kopfschmerzen. Braucht keiner, oder?

Es gibt ja eine bekannte Werbung, bei der gesagt wird „Es gibt unzählige Arten von Kopfschmerzen.“ – das stimmt. Und wenn wir schon mal mit Schmerztabletten, guten Ratschlägen und Hausmitteln gearbeitet haben, dann wissen wir: Nicht immer funktioniert heute das, was gestern noch gut geklappt hat. Ätherische Öle können dir eine wunderbare Unterstützung bei Kopfschmerzen sein. Zuerst ordnen wir mal die typischen Arten der Kopfschmerzen:

  • Migräne
  • Spannungskopfschmerz (oft eine Vorstufe von Migräne)
  • Kopfschmerzen durch verstopfte oder entzündete Nebenhöhlen – siehe unser Erkältungspost
  • Kopschmerz verursacht durch Unterzuckerung
  • Ermüdungskopfschmerz (durch schlechte Luft, dunkle Räume, Bildschirmarbeit, langes Autofahren in der Dunkelheit oder weil ihr einfach müde seid)

Manchmal kommen diese Kopfschmerzen in Kombination, manchmal entsteht aus einem Spannungskopfschmerz vielleicht eine Migräne. Ihr kennt euch selbst am besten. Hier stellen wir nun die relevanten Öle vor und bringen sie in Verbindung mit den Kopfschmerzen.

Übersicht möglicher Optionen mit Zuordnung zu den typischen Kopfschmerzen.
* Clary Calm vor allem bei hormonell bedingten Kopfschmerzen
** Wild Orange ist auch durch ein anderes stimmungsaufhellendes Zitrusöl deiner Wahl zu ersetzen, z.B. Tangerine, Bergamot, Grapefruit.
*** Ginger als zusätzliche Unterstützung, wenn der Magen auch rebelliert

Ihr habt jetzt einen ungefähren Anhaltspunkt mit welchem Öl ihr bei welcher Art von Kopfschmerz arbeiten könnt. Trotzdem stellen wir euch ein paar super Kombinationen vor, die bei uns gut funktioniert haben. Wichtig ist zu verstehen: Kopfschmerzen sind sehr individuell. Die o.g. Öle sind die, die generell gut funktionieren. Trotzdem kann es manchmal hilfreich sein, auch andere Öle hinzuzunehmen. Es kann immer helfen, in der jeweiligen Situation einzelne Öle tief einzuatmen und zu schauen ob und wie man darauf reagiert.

Das Migräneprotokoll

Mit Migräne ist nicht zu spaßen – Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Lichtempfindlichkeit. Auslöser ist vermutlich im weitesten Sinne „Stress“ für den Körper oder Geist. Das kann alles mögliche sein – was uns bewusst ist oder auch Dinge, die uns nicht bewusst sind.

  • Past Tense, evtl. mit ein paar Tropfen Weihrauch, Copaiba und/oder Helichrysum „aufgepimpt“ auf die Schädelbasis und den Nacken und Deep Blue pur oder leicht verdünnt ganz sparsam auf Schläfen und auf dein drittes Auge (mittig auf die Stirn) – dieser Tipp hilft vor allem gut, wenn man merkt, dass es sich anbahnt.
  • Bei hormonell bedingter Migräne: Verwende schon vor der einsetzenden Regel bei den ersten Symptomen von PMS die fertige Mischung von dōTERRA „Clary Calm“ und schau hier.
  • Stelle dir eine der folgenden Mischungen in einem Dropper her und verdünne ihn dann z.B. für einen 5 ml Roller mit hoher Konzentration (ca. 15 – 20 Tropfen der Mischung und mit FCO auffüllen). Gib die Mischung dann auf Schläfen, Stirn und Handgelenke (evtl. auch Fußsohlen) und/ oder inhaliere sie direkt aus deinen Händen.
    • Option 1: 20 Copaiba, 15 Wild Orange, 8 Helichrysum, 5 Black Pepper
    • Option 2: 5 Past Tense, 5 Marjoram, 5 Helichrysum, 5 Peppermint, 5 Frankincense, 3 Lavender
  • Bei Übelkeit durch Migräne: 2 Tropfen Ginger zusätzlich in deiner Lieblingsmischung oder pur zeitversetzt (inhalieren oder wenn es geht mit abgekühltem Tee oder in einer Kapsel)
  • Bonus-Tipp:
    • Falls du zu Migräne neigst, nimm täglich (morgens oder abends) je einen Tropfen Frankincense und Copaiba unter die Zunge. Wenn du schon einen Schub hast, erhöhe die Dosis auf ca. alle 4 Stunden.
    • DDR-Prime als Kapseln täglich eingenommen oder als Öl auf die Fußsohlen kann unterstützend helfen, wenn man sehr zu Spannungen neigt.
    • Eine Kapsel mit je einem Tropfen Weihrauch, Copaiba, Turmeric und Lavendel kann auch sehr unterstützen.
  • Lies dir die unten stehenden Tipps bzw. die Tabelle oben durch – es kann immer sein, dass eine der anderen Einzelöle/Optionen dich mehr ansprechen oder auch besser funktionieren. Handle intuitiv und höre darauf, was dein Körper dir sagt!

Wenn wir unter Spannung stehen. Spannungskopfschmerz.

Meistens bemerken wir einen dumpfen Druck, der vielleicht vom Nacken, Schultern oder Kiefer ausstrahlt. Oft beginnen Migräneschübe mit Spannungskopfschmerz. Die oben genannten Vorschläge bei Migräne können bei einem Spannungskopfschmerz (besonders, wenn er sich oft zu einer Migräne entwickelt) auch helfen. Der Spannungskopfschmerz ist der häufigste Kopfschmerz, mit dem wir zu kämpfen haben. Er entsteht, wenn wir andere Warnsignale nicht gehört bzw. beachtet haben und geht oft mit starken muskulären Verhärtungen einher. Die Öle sollen hier vor allem diese Spannung herausnehmen und beruhigen.

  • Stelle dir eine der folgenden Mischungen in einem Dropper her und verdünne ihn dann z. B. für einen 5 ml Roller mit hoher Konzentration (ca. 15 – 20 Tropfen der Mischung und mit FCO auffüllen). Gib die Mischung dann auf Schläfen, Stirn und Handgelenke (evtl. auch auf die Fußsohlen) und/ oder inhaliere sie direkt aus deinen Händen.
    • Past Tense, evtl. mit ein paar Tropfen Weihrauch, Copaiba und/ oder Helichrysum „aufgepimpt“ – für mich mittlerweile immer so fertig gemischt weil es Past Tense für mich noch mal wirkungsvoller macht (hier muss nicht verdünnt werden, außer dir ist Past Tense auch so zu intensiv)
    • 10 Tropfen Aroma Touch, je 5 Tropfen Peppermint, Frankincense und Lavender
    • Eucalyptus, Basilikum oder Peppermint pur (oder in Kombination mit Lavendel) – wie oben beschrieben verdünnt oder ganz vorsichtig ohne Verdünnung verwenden
  • Bonus-Tipp (wie bei Migräne):
    • Falls du Spannungskopfschmerzen neigst, nimm täglich (morgens oder abends) je einen Tropfen Frankincense und Copaiba unter der Zunge. Wenn du schon einen Schub hast, erhöhe die Dosis auf ca. alle 4 Stunden.
    • DDR-Prime als Kapseln täglich eingenommen oder als Öl auf die Fußsohlen kann unterstützend helfen, wenn man sehr zu Spannungen neigt.

Wenn wir vergessen haben zu essen oder zu trinken oder einfach müde sind. Ermüdungskopfschmerz.

Wir fühlen uns dumpf, matt und vielleicht auch müde und träge. Wir haben vielleicht lange am Bildschirm gearbeitet und sehen schon alles viereckig. Hier müssen wir nicht ganz so schwere Geschütze auffahren. Versucht eine der folgenden Variante – ganz intuitiv:

  • Bei Unterzuckerung hilft uns On Guard wieder auf die Beine, als Roll-On verdünnt auf Schläfen, Nacken und Stirn geben oder einnehmen/ diffusen – ich nehme hierfür meinen fertigen Grippe-Roll-On, da er hohe Anteile von On Guard enthält.
  • Past Tense ist auch bei Kopfschmerzen durch Ermüdung eine gute Option, weil es wirklich durch seine „Schärfe“ wach macht.
  • Gebt eine der folgenden Mischungen in einen 5 ml Roller oder pur in einen kleinen Dropper wenn ihr lieber inhalieren wollt. Reibt sie auf Nacken, Schläfen, Stirn, Handgelenke oder Herzbereich.
    • Lavendel und Rosemary
    • Peppermint und Lavender
    • Je zwei Tropfen Grapefruit, Bergamot, Neroli und 4 Tropfen Basilikum lässt uns wieder „aus dem Kopf herauskommen“
    • Die Mischungen Air (mein Favorit!) oder Peace können auch gut helfen

Was immer hilft. Immer mal wieder alles und ein bisschen von allem? Hier DIE ULTIMATIVE Kopfsschmerzmischung.

Wir haben es schon oft gesagt und hier nochmal: Jeder ist anders. Hier die Prioliste mit den besten „Alltagsmischungen“. Ein schöner Diffuserblend und nochmal dem Bonustipp von oben – weil der einfach immer gut tut.
Den Kopfweh-Roll-On (5 ml) haben wir immer in der Handtasche.

  • Baukastensystem für einen Kopfschmerzroller
    • 5 Tropfen Peppermint, 5 Tropfen Lavendel, 5 Tropfen Frankincense, 3 Tropfen Copaiba
    • Die Basismischung je nach „Geschmack“ mit einem der folgenden Ölen aufpimpen: 3 Tropfen Basilikum, Helichrysum, Black Pepper, Marjoram oder Eucalyptus
    • Das ganze mit FCO auffüllen und immer mal wieder ein wenig abwandeln (gerne auch mit anderen Ölen aus oben dargestellter Tabelle)
  • Falls du zu häufig zu Kopfschmerzen neigst, nimm täglich (morgens oder abends) je einen Tropfen Frankincense und/ oder Copaiba unter der Zunge. Auch DDR-Prime hilft hier gut.
  • Ein wunderbarer Diffuserblend bei allen Arten von Kopfschmerzen: Je 3 Tropfen von Lemongrass, Lavender, Peppermint und Frankincense

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Welche Mischungen sprechen dich an? Helfen dir? Welche nicht? Hast du Fragen? Ist etwas unklar? Lass es uns wissen. Folge unserem Blog, like den Artikel und schick ihn jemanden, den Kopfweh plagt.

Wir freuen uns, wenn wir dir weitergeholfen haben.
Weil: Kopfweh ist einfach fies. 🤯😖

Ein Kommentar zu „Kopfschmerzen. Braucht keiner, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.